Icon
Infos unter Tel.:06435/9 08 99-0
Mitglied der Orpea Gruppe

Mitglied der ORPEA Gruppe

Aktuelles

Närrisches Treiben

Mit einem dreifach donnernden Helau begrüßte die Leitung der sozialen Betreuung, Frau Landgraf, am 06.02.2018 alle Narren und Närrinnen im bunt geschmückten Veranstaltungsraum.
Für die musikalische Unterhaltung während des gesamten Nachmittags sorgte unser Alleinunterhalter Wolfgang Stahl.
Zu Beginn wurde sich erstmal mit einem guten Kaffee und leckeren Kreppel gestärkt.
Dann konnte die Narretei losgehen.
Unsere Mitarbeiter der Betreuung hatten eigens für diese Veranstaltung einen äußerst witzigen Sketch einstudiert.
Das Gelächter war groß und die Stimmung perfekt.
Ein weiterer Programmpunkt war der Auftritt der Montana Kids unter der Leitung von Monika Appelt. Mit neuen Kostümen und einem neuen Tanz verzauberten sie alle Anwesenden.
Anschließend stellte sich das Kinderprinzenpaar Prinzessin Josefine die erste von und zu Molsberg mit ihrem Prinzen Luca der zweite vom Bermuda Dreieck mit seinem Gefolge vor.
Das Prinzenpaar verteilte ein originelles Geschenk an unsere Bewohner. Papiertaschentücher auf deren Verpackung ein Foto von Beiden zu sehen ist.
Dies kam bei Allen gut an.
Die Minigarde von Wallmerod sorgte für ein weiteres Highlight und alle Akteure erhielten einen tosenden Applaus.
Als Dankeschön bekamen unsere Künstler und Tollitäten einen selbstgebastelten Orden und wurden mit einem Auszugsmarsch verabschiedet.
Zum Abschluss gab es noch einen kleinen Sketch mit einer unentschlossenen Dame in einem Reisebüro. Sehr amüsant und toll gemacht.

Wir bedanken uns bei Allen, die zum Gelingen dieses närrischen Nachmittags beigetragen haben, mit einem dreifach donnernden Wallmerod Helau, Wallmerod Helau, Wallmerod Helau!!!

Abschied ohne Tränen

…denn sie bleibt uns erhalten.
Seit gut achteinhalb Jahren ist Marion Kutscheid bei uns in der sozialen Betreuung tätig und wechselt nun in den verdienten Ruhestand.
Unser HvB Wallmerod Team schätzt die Arbeit und die offene, liebevolle Art von Frau Kutscheid sehr und ist um so mehr erfreut, dass sie auch mit ihrem Renteneintritt weiterhin für uns und die Bewohner als geringfügig Beschäftigte da sein wird.
Frau Kutscheid hat die Kollegen zu einem selbstgebackenen Kuchen und einem Gläschen Sekt eingeladen um mit ihnen ihren neuen Lebensabschnitt zu feiern.

Neujahrsempfang


Am Dienstag den 02.01.2018 fand in unserem  Senioren-Zentrum unser traditioneller Neujahrsempfang  statt.
Herr Klautke (Einrichtungsleiter) begrüßte alle Bewohnerinnen, Bewohner, Angehörige, Gäste und Ehrenamtliche Mitarbeiter mit einer kurzen Ansprache und wünschte allen Anwesenden ein gesundes neues Jahr 2018.
Er bedankte sich bei seinen Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern für Ihre, immer im Sinne für das Wohlergehen unserer Bewohner, geleisteten Arbeit.
Das Küchenteam zauberte  leckere Häppchen und mit einem Gläschen Sekt wurde auf das neue Jahr 2018 angestoßen.
Begleitet wurde der Empfang mit stimmungsvoller Musik, die manch einen zum Mitsingen animierte.
Eine wunderbare Stimmung zum Jahresbeginn.
So kann es gerne weiter gehen…..

Festliche Weihnachtsfeier

Zwei Tage vor Heilig Abend feierten wir mit unseren Bewohnern und deren Angehörigen eine festliche Weihnachtsfeier.

In unserem Gemeinschaftsraum wurden die Tische liebevoll weihnachtlich eingedeckt und man ließ sich die, von unseren Bewohnern selbst gebackenenen, Plätzchen schmecken.
Unser Raum war bis auf den letzten Platz gefüllt, was uns sehr glücklich machte.

Für den musikalischen Rahmen sorgte Alleinunterhalter Herr Kluge mit seiner Lebensgefährtin Frau Grosse.

Herr Klautke, unser Einrichtungsleiter, eröffnete die Feier mit einer kleinen Rede.

Durch das vielseitige Programm führte Frau Landgraf unsere Leitung des Sozialen Dienstes. Mit einer weihnachtlichen Geschichte, die als Bewegungsspiel vorgetragen wurde, sorgte Frau Anders für eine aufgelockerte Atmosphäre.
Besinnlich wurde es, als Frau Anders das Lukas Evangelium vorlas.

Musikalisch ging es mit dem Singen von traditionellen Weihnachtsliedern weiter, die von Herrn Kluge begleitet wurden.

Der Höhepunkt des Abends war der Besuch des Weihnachtsmannes, der an alle Bewohner Geschenke verteilte. Die Freude über die Geschenke war riesengroß.

Gekrönt wurde diese Feier durch ein köstliches Drei-Gang-Menü, ein Gaumenschmaus „par excellence“.

Beseelt und zufrieden ließ man diesen wunderschönen Tag ausklingen.
Wir danken Allen, die zum Gelingen dieser Feier beigetragen haben.

Weihnachtskonzert

Am 19.12. erklangen weihnachtliche Töne in unserem Senioren-Zentrum.
In voller Vorfreude erwarteten unsere Bewohner die Kinder der Grundschule aus Wallmerod.
Unter der Leitung von Frau Mingbach sangen die Grundschüler bekannte Lieder und führten ihre selbstgemalten Bilder vor.
Zum Abschluss sangen sie zusammen mit den Bewohnern ein paar Weihnachtslieder.
Als besondere Überraschung erhielt jeder Bewohner einen selbstgebastelten Engel und Engelbilder, worüber sie sich sehr freuten.
Im Anschluss daran trat der Seniorenchor aus Wallmerod auf.
Mit ihren wunderschönen Stimmen und besinnlichen Weihnachtsliedern sorgten sie bei einigen Anwesenden für feuchte Augen.
Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Mitwirkenden für diesen wunderschönen und stimmungsvollen Vormittag.

Nikolausaufführung der Grundschule

Am Freitag den 08. Dezember 2017 besuchten uns die Kinder der Grundschule aus Wallmerod.

Sie führten eine Nikolausgeschichte vor, in der es um einen armen Bauern ging, der unverhofft zu Reichtum gelang und somit seine 3 Töchter verheiraten konnte.

Nach dem Theaterstück wurde es musikalisch.

Mit einem stimmungsvollen Glockenspiel und Weihnachtsliedern, die auf der Gitarre und dem Klavier begleitet wurden, sorgten die Kinder der Grundschule für weihnachtliche Stimmung und animierten unsere Bewohner zum Mitsingen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Frau Kämpf und ihren Grundschülern für diese schöne vorweihnachtliche Aufführung.

In der Weihnachtsbäckerei


Am 05.12. haben sich unsere Bewohnerinnen und Bewohner zum gemeinsamen Plätzchenbacken in unserem Veranstaltungsraum getroffen.
Der Teig wurde geknetet, ausgerollt und ausgestochen.

Anschließend wurden die Plätzchen im Ofen der Bewohnerküche gebacken.
Nach dem Erkalten wurden diese noch mit Schokoglasur und bunten Dekorstreuseln kreativ verziert.

Im Hintergrund lief weihnachtliche Musik und ein Teil unserer Bewohner stimmten mit ein. Nebenbei wurden auch Geschichten von vergangenen Weihnachtsfesten und der Weihnachtsbäckerei von früher erzählt.

Als der Duft der Plätzchen durchs Haus zog, fand auch noch der ein oder andere Bewohner den Weg in den Veranstaltungsraum um die Leckereien zu probieren.

Das war ein wunderbarer Nachmittag in der Vorweihnachtszeit!

Kleiner HvB- Flitzer für Janne

Im Alter von 8 Monaten ist Janne Eschholz bereits stolzer Besitzer eines eigenen „Hilde- Cars“.
Auf diesem Weg wünschen wir unserer Mitarbeiterin Jenny Eschholz noch einmal alles Gute für sie und ihre Familie.
Pflegedienstleiter Lukas Briel hat da dem Weihnachtsmann leider schon etwas vorweg gegriffen, als er Janne das Bobby- Car überreichte.
Viel Spaß damit Janne!

Traditioneller Adventsbasar

Ende November fand der 11. Adventsbasar in unserem Senioren-Zentrum statt.

An verschiedenen Ständen wurden Bastelarbeiten, Selbstgestricktes, Selbstgebranntes und vieles mehr angeboten.

Das Interesse bei den Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitern war sehr groß und viele der angebotenen Sachen fanden einen neuen Besitzer.

Gestärkt wurde sich zwischendurch in unserem „Winter Café“ bei frischen Waffeln, Kaffee und Glühwein.

Zur frühen Abendstunde gab es Bratwurst und Gulaschsuppe.

Besonders gefreut hat uns, dasss sogar Anwohner aus den umliegenden Ortschaften unseren traditionellen Adventsbasar besuchten.

Ein DANKESCHÖN geht an alle Aussteller, alle Helfer und natürlich an das ganze HvB Wallmerod Team!

Märchennachmittag

Regelmäßig findet in unserem Haus ein Seniorenkaffee-Nachmittag statt – jedes mal unter einem anderen Thema.
Für den Monat November hatten wir das Thema „Klassische Märchen“ für unsere Bewohner ausgesucht.
Bei einem leckerem Kaffee und Kuchen wurde sich langsam auf die „Märchenstunde“ eingestimmt.
Dann ging es los.
Unser Gemeinschaftsraum wurde abgedunkelt und  das Licht gedämpft.
In der Ecke stand ein großer Sessel, daneben eine Stehlampe, die richtige Stimmung um in die Welt der Märchen ab zu tauchen und Frau Tamara Jung las vor.
Ganz leise war es im ganzen Raum als zunächst das Märchen vom Rotkäppchen vorgelesen wurde – kein Mucks war zu hören.
Anschließend folgte ein Märchenquiz und zum Abschluss des durchaus gelungenen Nachmittags wurde das Märchen von Hänsel und Gretel vorgelesen.
Für unsere Bewohner war dies ein sehr entspannter Nachmittag, mit einer Zeitreise in die eigene Kindheit.
Das waren noch Zeiten……