Icon
Infos unter Tel.:06435/9 08 99-0
Mitglied der Orpea Gruppe

Mitglied der ORPEA Gruppe

Aktuelles

Kinonachmittag

Im November besuchte uns Herr Flick vom Filmdienst Kiedrich zum zweiten Mal in diesem Jahr.
Diesmal führte er unseren Bewohnern den Film „Die Abenteuer der Familie Robinson in der Wildnis“ vor.
Dies ist ein Abenteuer Film von 1975, eine spannende, gelegentlich auch sentimentale Familienunterhaltung mit schönen Naturaufnahmen!
Unsere Bewohner waren von den wunderbaren Natur- und Tieraufnahmen und der Geschichte rund um die Familie Robinson begeistert.
In der Filmpause durften sich alle über Popkorn und Softdrinks freuen.

„Unsere“ Künstlerin Frau Müller

Seit geraumer Zeit zieren im HvB Wallmerod schöne Gemälde die Wände unserer Wohnbereiche Waldstraße und Blumenstraße.
Zur Verfügung gestellt wurden sie von unserer Bewohnerin Fr. Müller.
Von Kind an künstlerisch aktiv, zeichnete Frau Müller als Autoditaktin und gelangte so zur Aquarell- und Ölmalerei.
Ihr Können perfektionierte sie in den siebziger Jahren an der VHS Limburg und begann 1982 mit ersten Ausstellungen in Elz, Bad Ems, St. Goar sowie Ruhpolding und Oberstaufen, um nur einige zu nennen.
Frau Müller lebt und arbeitete nach dem Motto:
Der einzige Gott ist das Leben selbst, Leben ist Bewusstsein, Bewusstsein ist Schöpfung. Herzlichen Dank für die tolle Leihgabe, Fr. Müller!
Sie sind eine tolle Künstlerin!

Kürbisse schnitzen

Anfang November wurde  in unserem Senioren-Zentrum kreativ gebastelt.

Unsere Bewohner  höhlten Kürbisse aus und schnitzten ein Gesicht hinein.
Halloween ist zwar vorbei, doch Kürbisse passen einfach bestens in die Jahreszeit.

 

Dabei wurden Sie fleißig von der WBL Fr. Zahn , die die Kürbisse besorgt hatte, unterstützt.
Alle hatten mächtig Spaß.

Die fertigen Objekte können jetzt im Foyer auf jedem der 3 Wohnbereiche bestaunt werden.

 

Erpelsfest


Ende Oktober fand wieder unser traditionelles Erpelsfest statt.

Bei Erntegeschichten rund um die Kartoffel, vorgetragen von Fr. Fein, und guter Musik, genossen unsere Bewohner das gemütliche Beisammensein.

Zum Kaffee gab es süßen Kartoffelkuchen.

Gegen frühen Abend ging es kulinarisch mit selbstgemachtem Kartoffelsalat mit Frikadellen, Reibekuchen mit Apfelmus und Ofenkartoffeln mit Quark weiter.

Die Kartoffel ist schon eine wunderbare Knolle!

Oktoberfest


Unser diesjähriges Oktoberfest war wieder ein voller Erfolg.

Tags zuvor bereiteten Herr Schuth und die Betreuungskräfte Frau Fein und Frau Heß mit großem Eifer die Brezeln vor, die zusammen mit Apfelstrudel, Kaffee und gekühlten Getränken serviert wurden.

Für musikalische Unterhaltung sorgten Herr Eß am Akkordeon sowie unser Alleinunterhalter Herr Kluge.

Frau Erbes trug die Entstehungsgeschichte der Trachten vor und kürte später nach einer Schätzfrage mit Frau Weiß-Schmitt die Oktoberfest Königinnen Frau Menk und Frau Henkel.

Es wurde geschunkelt, gelacht und getanzt und bei netten Gesprächen ließen wir mit einem zünftigen Abendessen (Haxen mit Sauerkraut und Weißwurst) den Tag ausklingen.

Herbstkaffee Nachmittag

Unser heutiger Herbstkaffee Nachmittag stand ganz unter dem Motto „Zwetschge“.

Bei Kaffee, erfrischenden Getränken und selbstgebackenem Zwetschgen- und Streuselkuchen verbrachten unsere Bewohnerinnen und Bewohner einen kurzweiligen Nachmittag mit netten Gesprächen.

Frau Fein und Frau Erbes aus der Betreuung hatten ein kleines Programm vorbereitet, in dem es natürlich rund um den Herbst und die Zwetschge ging.

Herr Eß rundete den Nachmittag musikalisch mit seinem Akkordeon ab.

Hausgemachter Apfelkuchen


Am 10.September wurde in unserer Einrichtung fleißig gebacken.

Unsere Bewohner schälten und schnibbelten mehrere Kilo Äpfel.

Herr Schuth, der gelernter Bäcker ist, kümmerte sich in der Küche mit großer Hingabe um die Zubereitung des Hefeteiges und der Streusel.

Einige Naschkatzen testeten den Teig, die Streusel und die Äpfel schon mal vorab.
Die Qualitätsprüfung wurde für äußerst lecker befunden und so konnte der Kuchen auch gebacken werden.

Zum Kaffee am Nachmittag liesen sich unsere Bewohner ein Stück von „Ihrem“ Apfelkuchen schmecken und waren sichtlich stolz auf das Ergebnis.

Modeverkauf

Am 04. September besuchten uns die freundlichen Mitarbeiter von DEKUmoden.
Sie führten uns die neueste Herbst-/Winter-Mode vor.
In der vertrauten Umgebung konnten sich unsere Bewohner in aller Ruhe die neue Kollektion ansehen, anprobieren und sich professionell zu aktuellen Farben und Schnitten beraten lassen.
Viele unserer Bewohner genossen den Bummel durch die Mode der Saison und das ein oder andere Stück fand einen neuen Besitzer.

19. Sommerfest


Nach den Reden gab es einen ökumenischen Gottesdienst mit Pfarrerin Frau Meisner und Diakon Herr Kress.
Mit einem Sitztanz der Bewohner wurde das Programm eröffnet.
Zwischendurch stärkte man sich mit Kaffee und Kuchen.
Tanzdarbietungen vom evangelischen Tanzkreis unter Leitung von Frau Klein und der Tanzgruppe Fata Morgana unter Leitung von Frau Appelt sorgten für Kurzweil. Drei verschiedene Altersgruppen führten Bauchtänze auf, die für viel Applaus sorgten. Unsere Damen vom evangelischen Tanzkreis kamen mit ihren wunderschönen Trachten und zeigten 4 Tänze. Zwischen den Tänzen mussten sie immer mal wieder ein Päuschen einlegen, denn in den Trachten kam man bei diesen hochsommerlichen Temperaturen schnell ins Schwitzen.
Ein weiterer Programmpunkt war die Ehrung von Mitarbeitern.Es wurden 10- und 5 jährige Dienstjubiläen gefeiert.
Herr Klautke betonte bei seiner kurzen Ansprache, dass es wunderbar und äußerst wichtig ist, solch treue und mit der Einrichtung vebundene Mitarbeiter zu haben.
Auf dem Foto (von li nach re): Nadine Jung (10 Jahre), Cornelia Breuer (5 Jahre) Yasemin Aslanoglu (5 Jahre) und Silvia Jung (5 Jahre). Nicht anwesend war Daniela Irle (5 Jahre), sie arbeitet primär im Nachtdienst und wurde dann am nächsten Tag geehrt.
Für unsere Kleinen gab es während des Festes Kinderschminken mit unseren Wohnbereichsleitungen Anna- Lena Zahn und Jenny Hochmann.
Eine Tombola mit schönen Preisen versüsste manchem Gast den Nachmittag doppelt.
Musikalisch wurde der Nachmittag von Alleinunterhalter Wolfgang Stahl geprägt.
Mit Leckerem vom Grill fand das Sommerfest seinen Ausklang.

Aktivierungsstunde

Bei der heutigen Aktivierungsstunde kamen das Schwungtuch und die Hula-Hoop-Reifen zum Einsatz.

Nach dem Schwungtuch-Rekordversuch, die höchste Punktzahl mit dem Ball zu errreichen, versuchten sich unsere Bewohner mit vollem Körpereinsatz die Hula-Hoop-Reifen gegenseitig zu zurollen.
Eine nicht so ganz einfache Übung, die aber mit Bravour gemeistert wurde.

Unsere Betreuungskräfte Fr. Fein und Fr. Heß hatten alle Mühe  den Ball bzw. die Reifen immer wieder ein zusammeln.