Icon
Infos unter Tel.:06431/5 90 98-0
Mitglied der Orpea Gruppe

Mitglied der ORPEA Gruppe

Aktuelles

Unser Senioren-Zentrum St. Georg feierte sein traditionelles Sommerfest


Die Einrichtungsleitung und Mitarbeiter des Hauses, allen voran der soziale Dienst mit Christa Kimmel, hatten wieder einmal ein unterhaltsames Programm vorbereitet, um den Bewohnern und den Gästen einen kurzweiligen Nachmittag zu bescheren.

An bunt gedeckten Tischen und bei Kaffee und Kuchen begrüßte Einrichtungsleiterin Beate Schneider alle Anwesenden und wünschte ihnen einen vergnüglichen Tag.

Die musikalische Unterhaltung lag wieder in den altbewährten Händen von Melanie Stampfer (Heier), die am Keyboard mit wunderschönen Melodien mal zum Mitsingen oder einfach nur zum Zuhören anregte.

Besonders die altbekannten Schlager und Volkslieder, die sie auch auf dem Akkordeon vortrug, kamen bei den Zuhörern großartig an.
Es wurde geschunkelt und eifrig mitgesungen und bei den Liedern von Sonne und Meer wanderte manch sehnsuchtsvoller Blick in Richtung des wolkenverhangenen Himmels.

Zur allgemeinen Unterhaltung trug auch Clown „Schmitzi“ bei. Mit seinen Späßen und Tricks, bei denen er auch allerhand Lustiges aus seinem Koffer zauberte, hatte er viele Lacher auf seiner Seite.

Natürlich durfte auch der hauseigene Chor mit seinen einstudierten Gesangs- und Sitztanzeinlagen nicht fehlen und die von Brigitte Buchholz-Schaak einstudierte Sitztanz-Choreografie mit Tüchern sorgte wieder für ein herrlich buntes Bild.
Trotz des anhaltenden Regens verlief das Fest stimmungsvoll.

Der vorgesehene Luftballon-Wettbewerb musste allerdings verschoben werden. Die Ballons wollten wegen des Dauerregens trotz Gummimantel das Haus partout nicht verlassen.
Der Wettbewerb soll beim Weinfest am 02.09.17 nachgeholt werden.
Fürs leibliche Wohl hatte sich die  Küchencrew  wieder etwas Besonderes einfallen lassen und servierte allerlei leckere Sachen zum Grill-Büfett.

Nachträglich noch einmal ein ganz großes Kompliment an die Küche und einen besonderen Dank an die vielen Helfer bei Vorbereitung und Gestaltung des Nachmittags sowie bei der Betreuung der Bewohner.

Alle Anwesenden haben das Sommerfest trotz Regen sehr genossen.

Besuch des Limburger Bischofs Dr. Georg Bätzing



Es war ein inniger Wunsch unserer Bewohnerinnen und Bewohner ihren, in der Nachbarschaft wohnenden, Bischof einmal persönlich kennen zu lernen.

Auf Einladung der Leitung des Hauses und des Einrichtungsbeirates wurde der Wunsch nun wahr und Bischof Dr. Georg Bätzing schaute zum Kennenlernen bei Kaffee und Kuchen vorbei.

Vor voll besetztem Haus, zu dem auch Bewohner des Betreuten Wohnens gehörten, und erwartungsvollen Gesichtern begrüßte Einrichtungsleiterin Beate Schneider das Oberhaupt des Bistums sehr herzlich.

Mit seiner freundlichen Ausstrahlung und in seiner warmherzigen Art, eroberte er sofort die Sympathie aller Anwesenden und zauberte vielen ein Lächeln ins Gesicht.

Der gemischte Chor unter Leitung von Brigitte Buchholz-Schaak empfing den Limburger Oberhirten mit einigen ausgesuchten und einstudierten Liedern.

Bischof Bätzing, der bei seiner Vorstellung betonte, dass er auch aus einer musikalischen Familie stammt, ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit allen Anwesenden, für Frau Buchholz-Schaak, welche an diesem Tag Geburtstag hatte, ein Geburtstagsständchen anzustimmen und zu dirigieren.

Im Anschluss an Kaffee und Kuchen nahm sich das Kirchen-Oberhaupt auch die Zeit für persönliche Gespräche mit allen Anwesenden.

Zum Abschied wurde Bischof Bätzing recht herzlich zum „wieder einmal Vorbeischauen“ eingeladen.

Es war ein wunderschöner Nachmittag mit „unserem“ Bischof!

Großzügige Spende

Der Verein Pflegende Angehörige e. V. vertreten durch einige seiner Mitglieder hat uns eine großzügige Spende überreicht.
Damit wurden Anschaffungen, wie z. B. Sitzbänke, zur Verschönerung der Außenanlage und des Eingangsbereichs getätigt.
Bei Kaffee und Kuchen und einer netten Plauderei mit Einrichtungsleiterin Frau Schneider und dem Vorsitzenden des Einrichtungsbeirates Herrn Kapfenberger wurde die Übergabe entsprechend gewürdigt.
Auf dem 1. Foto sehen Sie von links nach rechts: Frau Beate Schneider (Einrichtungsleitung), Renate Doegen (Fachingen), Hiltrud Jost (Ellar), Erwin Maxeiner (Lahr), Uwe Kapfenberger (Vorsitzender Einrichtingsbeirat), Heide Rau (Limburg).
Wir sagen: Herzlichen Dank für diese großzügige Spende!

Sitztanznachmittag


Unter Anleitung von Tanzlehrer Alexander Gipp vom Tausendfüßler Club Mannheim erlebten unsere Bewohnerinnen und Bewohner einen unterhaltsamen Nachmittag mit viel Bewegung und Musik.

Es war eine Freude, zu sehen, wie sich das „Gros“ unserer Senioren, je nach körperlicher Verfassung, im Rhythmus der gespielten Tanzmelodien bewegte.

Einige rüstige Tänzerinnen ließen sich sogar animieren und schwangen das Tanzbein.
Tanzlehrer Gipp gelang es aber auch, nicht mehr ganz so aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu körperlichen Bewegungen anzuregen.

Die Verbindung von fröhlicher Musik und ungezwungenen rhythmischen Bewegungen erzeugten an diesem Nachmittag gute Laune und körperliches Wohlbefinden und es machte den Teilnehmern richtig Spaß.

Was sagte schon Fred Astaire: „Tanzen ist Träumen mit den Füßen“

In diesem Sinne freuen sich unsere Bewohnerinnen und Bewohner schon auf den nächsten Tanznachmittag.

Heirat

Unser Haustechniker und „Mädchen für Alles“ Lothar Lorch hat endlich seine „Traumfrau Maria“ geheiratet.
Grund genug, ihn durch die Einrichtungs- und Pflegeleitung sowie den Einrichtungsbeirat herzlich zu beglückwünschen und ihm mit den besten Herzenswünschen für eine lange gemeinsame Zukunft ein gut gefülltes „Glücksschwein“ zu überreichen.

Das Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.
Albert Schweitzer

Jahresausflug 2017 nach Koblenz


Der diesjährige Jahresausflug führte uns mit dem Bus in die – an Mosel und Rhein – gelegene Stadt Koblenz.

Nach anfänglichen „Startschwierigkeiten“ erreichten wir bei herrlichem Wetter und gutgelaunt unser diesjähriges Ziel das „Deutsche Eck.“

Bereits auf dem Weg zum Restaurant „Wacht am Rhein, Winzerstube & Trattoria Amalfi“ genossen alle Mitreisenden die herrlichen Ausblicke, das bunte Treiben auf den Flüssen und entlang der Radwege.

Das Mittagessen auf der Terrasse mit direktem Blick auf den Rhein konnte in vollen Zügen genossen werden.

Allerdings hatten wir plötzlich zwei Gäste mehr an unseren Tischen, denn ein älteres Pärchen mit Rollatoren hatte sich spontan unserer Gruppe angeschlossen.

Die „Seniorenteller“ waren mehr wie reichlich und manch guter Esser kam – mit einigen Ausnahmen – hier an seine Grenzen.

Die Rückfahrt durch das Lahntal war uns leider wegen einer Großbaustelle verwehrt; aber die Fahrt über die Bundesstraße vorbei an Neuhäusel und Montabaur war für alle Teilnehmer landschaftlich auch sehenswert.

Die Mitfahrer waren von der gut organisierten Tour begeistert, die Helferinnen und Helfer geschafft, aber froh und glücklich alle wieder gesund nach Hause gebracht zu haben.

Die Planungen für einen Ausflug im kommenden Jahr sind auf Wunsch der Bewohnerinnen und Bewohner bereits schon wieder im Gange.

Gerne nehmen wir noch Ideen und Wünsche bezüglich eines Ausfluges entgegen.

Sprechen Sie bitte dann Frau Kimmel oder den Einrichtungsbeirat an.

Erdbeerfest

Anfang Juni fand in unserem Senioren-Zentrum ein kleines Fest rund um die Erdbeere statt. Es gab standesgemäß leckeren Erdbeerkuchen und gezuckerte Erdbeeren.
Dazu wurden Geschichten rund um die Erdbeere erzählt und auch ein kleiner Quiz zur süßen Frucht sollte nicht fehlen.

Vor über 200 Jahren entstand von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben dieses schöne Gedicht:

Erdbeeren, sie lachen von fern mich schon an,
Ich hab‘ so recht meine Freude dran.
So oft ich sie kostete, hab‘ ich gedacht,
Gott hat sie wohl nur für die Engel gemacht.
So duftig, so schön von Farb‘ und Gestalt,
Die herrlichste Frucht im ganzen Wald!
O könnt‘ ich sie pflücken An jedem Ort,
Ich würde mich bücken In Einem fort!

Erdbeeren sind einfach wunderbar!

Herzlichen Glückwunsch

Unsere beiden Mitarbeiterinnen Mandy Pegutter und Zarah Mosisch haben Ihre Prüfung zur Altenpflegehelferin bestanden.

Da Ihnen der Pflegeberuf so gut gefällt, werden die Beiden noch die Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin anhängen.

Frau Alicja Misztur beglückwünschte die beiden Damen im Namen des ganzen HvB Limburg Teams mit einem Blumenstrauß und wird sie weiter in Ihrer Ausbildung als Praxisanleiterin begleiten.

Gut gemacht Mädels!

Besuch des Wundkongresses


Die Wundexperten des Seniorenzentrums St. Georg, Daniela Krebs und Jens Klinger, besuchten vom 10. bis 12. Mai den Deutschen Wundkongress in Bremen.
Dort konnten sie ihre Fachkenntnisse u.a. bei Vorträgen über das „Diabetische Fußsyndrom“, „Ernährung und Wunden“ oder „Dekubitus – Prävention und Therapie“ vertiefen und aktualisieren.
In der Industrieausstellung machten sich unsere Experten mit den neuesten Entwicklungen und Produkten der Hersteller vertraut.

Bei uns im St. Georg kümmern sich die beiden „Fachkräfte mit Zusatzqualifikation“ nicht nur um die fachgerechte Versorgung akuter und chronischer Wunden sondern auch , wie vom Expertenstandard gefordert , um die  Durchführung von Prophylaxen und Förderung der Lebensqualität betroffener Bewohner.

Fortbildung Erste-Hilfe Notfallmaßnahmen!


Im Programm der, für alle Mitarbeiter, verpflichtenden Fortbildungen stehen die Erste HIlfe Notfallmaßnahmen an erster Stelle.
Referent war unser Mitarbeiter Stefan Dörfl, der gelernter Krankenpfleger ist.

Üben durften die Mitarbeiter an der Puppe namens Little Anne.

Aber auch der ein oder andere Mitarbeiter stellte sich als Übungsobjekt zur Verfügung.

Wir danken Herrn Dörfl für diese  fachlich ausgezeichnete und lehrreiche Fortbildung.

Alle Mitarbeiter sind jetzt für  Notfälle, die wir hoffentlich nicht so schnell erleben werden, erneut gut gerüstet.